Willkommen

                            Hier lebe und arbeite ich.

Gemeinsam mit meiner Mutter erhalte ich dieses Juwel, einen über 350 Jahre alten Hof, der einst ein Wirtshaus war, dann Bauernhof und jetzt eine Heimat für Kunst  und Kreativität.

 

Anschrift:

Mag. art.

Myriam Urtz

Hörmanns bei Weitra Nr. 37

3961 Waldenstein

mail: myriam.urtz@aon.at

Tel. 0664 34 46 177

 

Was heißt es eine Künstlerin zu sein?  

 

Kreativ sein heißt für einen kleinen, winzigen Moment lang an der Schöpfung teilzuhaben. Etwas zu erschaffen, was vorher noch nicht dagewesen ist. Das Tun der Hände in Bahnen lenken ist einer der schönsten, kreativ-meditativen Zustände überhaupt, das Adrenalin des Künstlers, seine Droge und auch oft sein Untergang.

Doch wie wäre die Welt öd und leer gäbe es sie nicht – diese Künstler, die so schlecht in eine Schublade passen, und immer wieder herausspringen um Dinge zu tun, die zu Lebzeiten meist belächelt - und nach dem Tode gepriesen  werden.

Man könnte argumentieren, dass Keramik-Künstler sehr risikofreudig sind. Die schiere Zahl der Dinge, die schief gehen können im Prozess des Schaffens, Glasierens und Brennens, sowie auch die Verpackung und der Transport keramischer Kunst, wären gute Gründe für jemanden mit schwachen Nerven, erst gar nicht die Werkzeuge und den Ton auszupacken. Die Harnäckigkeit die erforderlich ist, um weiter zu arbeiten trotz solcher scheinbar unzähligen möglichen Rückschlägen sollte nicht unterschätzt werden. Sicherlich ist solch eine Hartnäckigkeit begründet in einer tiefen Liebe zu diesem Handwerk, eine Liebe, die den Keramik-künstler zum Weitermachen antreibt, wo andere schon längst aufgegeben hätten.

(Kira Schnarr - aus dem Keramikmagazin "Neue Keramik")

http://www.a-list.at/sticker/a-list-2015.png