Willkommen!                                                                   Meine Name ist Myriam Urtz, und ich bin Bildende Künstlerin. Spezialgebiet: KERAMIK.                         Seit fast 25 Jahren bin ich nun dem Werkstoff TON verfallen, und noch immer fasziniert er mich mit seinen schier unendelichen Möglichkeiten. Einen kurzen Streifzug durch mein bisheriges Werk finden sie HIER.


Skulpturen


Figuren für auf und unter Wasser

Ich mag es, wenn meine Figuren sich in ein Umfeld einfügen und somit die ganze Atmosphäre verändern.

Wie z.B. im Unterwasserreich im Schrems, wo sie Teil der Aquariumsdeko sind und durch die Anwesenheit der Figuren, auch  mehr Aufmerksamkeit den Fischen geschenkt wird.


Großplastiken

Meine größeren Skulpturen sind ca. 70 cm hoch, das ist mein Brennofenmaß, und auch vom Gewicht her noch so, dass ich sie selber noch tragen kann.

Ich arbeite gern mit hochschamottiertem, roten Ton den ich nur an wenigen Stellen glasiere um den herben Charakter des Zielgeähnlichen Tons zu erhalten.

 


Kleine Skulpturen

Meine kleine Figuren sind meist lustige Gesellen - wie "Das fahrende Volk", auf seltsamen Reittieren oder skurillen. fahrbaren Untersätzen kommen sie daher und machen den Eindruck, als könnten sie so ganz leicht in deine Traumwelt hineinfahren. 


Raku

Raku - Ein gekonntes Zusammenspiel von Feuer, Rauch und Zufall - so könnte man die Faszination von Raku zusammenfassen. Das typische Craquele, und die dadurch entstehenden Risse in der Glasur sind charkateristisch und machen jedes Objekt zu einem unwiederholbaren Einzelstück.


Köpfe

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung welchseln kann".

Gesichter faszinieren uns seitdem wir in diese Welt geboren wurden. Mimiken zu lesen ist eine Überlebensstrategie und sie in Ton wiederzugeben, eine Herausforderung!

 


Experimental Archäologisches

Die Experimentelle Archäologie ist ein Spezialgebiet der Archäologie. Anhand von Fundstücken wird versucht, die Arbeitstechniken der Vergangenheit zu erschließen. Diese Erkenntnisse werden dann von Archäologen und Handwerkern angewandt, um Artefakte nachzubilden, die ihren historischen Vorgängern möglichst ähnlich sind.


Figurenofen - "Die heisse Henriette"

Die Heisse Henriette

 

Eine Dame mit Feuer unterm Hintern.

 

Ein Gemeinschaftsprojekt mit Matthias Schawerda/ Hafner/ Kautzen

 

Entstehungsjahr: 2016

Höhe: 2 m 30

Materialverbrauch: ca 700 kg

Ton: weiße Kachelmasse 40% Schamotte

Arbeitszeit bis zur Trocknung ca. 1 Monat

Mit Engoben bemalt

Transparente Glanzglasur


               Andere Werkstoffe


Bronze Figuren

Figuren in Bronze

Die Faszination des Materials ist da, Werke noch nicht ganz so viele - doch sie sind im entstehen. Man/Frau darf gespannt  sein!


Papierarbeiten

Genähte Papier-Foto-bilder

Fotocollagen, geschnitten, auf Papier und Stoff genäht, zu ganzen Bilderbänder zusammengefügt.

Enstanden sind diese bei einem Arbeitsstipendium in Ceske Krumlov, CZ.